Berichten zufolge hat Russland ein internes Gespräch von Bundeswehroffizieren über den Taurus abgehört. Das Gespräch selbst hat nach ZDF-Informationen tatsächlich stattgefunden.

Staatsnahe russische Medien hatten einen angeblichen Mitschnitt einer vertraulichen Bundeswehr-Besprechung ins Netz gestellt. Darin soll unter anderem Luftwaffen-Chef General Ingo Gerhartz über brisante Details zu möglichen Taurus-Lieferungen an die Ukraine sprechen.

Die Echtheit der Aufnahmen ist bislang nicht offiziell bestätigt. Nach ZDF-Informationen hat dieses Gespräch tatsächlich so stattgefunden. Der von staatsnahen russischen Medien veröffentlichte Mitschnitt ist demnach kein Fake.

[…]

  • Frisbeedude@sopuli.xyz
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    30
    arrow-down
    1
    ·
    5 months ago

    Da lümmelt ein hochrangiger Soldat in Singapur rum und quatscht Interna über unsichere Kanäle aus. Bei soviel Unprofessionalität kann entweder nur von Leichtsinn (in den Positionen hoffentlich strafbar), Naivität (leider niemals strafbar) oder Intention (schwierig nachzuweisen, da wir keine funktionierende Spionageabwehr haben) reden.

    • Haven5341@feddit.deOP
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      19
      ·
      edit-2
      5 months ago

      Ich bin kein Security-Experte aber bei WebEx denke ich Cisco und die haben ja wohl eher den Ruf das mit der Sicherheit nicht ganz so genau zu nehmen.

      • PinkOwls@feddit.de
        link
        fedilink
        Deutsch
        arrow-up
        16
        ·
        5 months ago

        Es gibt tatsächlich “Naivität” als Ausrede, nennt sich Verbotsirrtum, aber “niemals strafbar” ist hier nicht korrekt.

        Ich schätze in diesem spezifischen Fall dürfte Naivität als Ausrede zählen, da WebEx in Ministerien verwendet wird und dann dürfte der Offizier die Schuld auf den Admin schieben. Dazu kommt, dass Singapur kein feindliches Land ist, sondern ein Rüstungspartner, d.h. ein BW-Offizier in Singapur dienstlich unterwegs ist absolut legitim.

        • Frisbeedude@sopuli.xyz
          link
          fedilink
          Deutsch
          arrow-up
          7
          ·
          5 months ago

          ein BW-Offizier in Singapur dienstlich unterwegs ist absolut legitim.

          Natürlich ist das legitim. Aber mit einem Krieg vor der eigenen Haustür sollte doch sopätestens 2014 der Befehl ergangen sein jegliche sensible Kommunikation außerhalb einer Kaserne über tatsächlich sichere Kanäle abzuwickeln. Nicht über webEx. Nicht in einem verwanzten Hotelzimmer.

        • DarkThoughts@fedia.io
          link
          fedilink
          arrow-up
          3
          arrow-down
          1
          ·
          5 months ago

          Wieso wird WebEx in Ministerien verwendet, wenn es offensichtlich keine sichere Kommunikation bietet? Das ist mal wieder irgendwie typisch Deutschland. Besonders lustig wenn irgendwelche Boomer ständig Verschlüsselungen verbieten wollen, oder für Backdoors plädieren.

          • Fiona@feddit.de
            link
            fedilink
            Deutsch
            arrow-up
            10
            arrow-down
            1
            ·
            5 months ago

            Vermutlich weil Cisco irgendwelche Entscheider geschmiert hat. Das ist wie der Einsatz von Windows[1]: Es gibt objektiv keinen sinnvollen Grund dafür aber man macht es trotzdem weil man unbedingt Geld an amerikanische Großunternehmen zahlen will.

            [1] München hat damit (nach zu erwartenden Umstellungsschwierigkeiten) als einzelne Stadt(!) Geld gespart und ist nur zurück zu Windows weil Microsoft ihnen dafür einen großen Firmenstandort hingestellt hat, der jetzt in München Steuern zahlt.

  • bAZtARd@feddit.de
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    10
    ·
    5 months ago

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Generäle unterhalten sich natürlich im Rahmen ihres Jobs über Strategie & Taktik. Was dann am Ende politisch entschieden wird ist ne ganz andere Sache. Und selbst wenn Olaf die Stiere rausgelassen hätte: die Empörung von Russland ist im Rahmen ihres Angriffskrieges einfach völlig unangebracht.

    Peinlich für die Bundeswehr ist es zweifellos, aber der Laden ist an Peinlichkeit eh kaum zu überbieten.

    • Haven5341@feddit.deOP
      link
      fedilink
      Deutsch
      arrow-up
      10
      ·
      edit-2
      5 months ago

      Ich verstehe die Aufregung nicht.

      Wenn die Bundeswehr WebEx für hochsensible Kommunikation nutzt und die Russen da offenbar problemlos mithören können (gegeben den Fall, dass das die Schwachstelle ist, was ja nicht unwahrscheinlich ist), dann ist die Aufregung mehr als verständlich.

      Außerdem kann man sich darüber aufregen, dass die Verbündeten vermutlich nicht besonders glücklich sein dürften:

      Aber auch andere hochsensible Informationen hätten die Militärs in dem Mitschnitt preisgegeben. Einige NATO-Partner wie Großbritannien, die USA oder Frankreich, dürften laut Flade “nicht sehr happy darüber sein, was sie dort hören: dass Personal ihrer Militärs in der Ukraine bereits präsent ist”.

      https://www.tagesschau.de/inland/russland-bundeswehr-100.html

      Das ist schon so etwas wie der SuperGAU. Vor allem weil wir uns mitten in einer Auseinandersetzung mit Russland befinden.

      Es ist zumindest wahrscheinlich, dass das nicht die einzigen Mitschnitte und damit hochsensiblen und sicherheitsrelevanten Informationen sind, auf die Putins Truppen Zugriff haben.

      Edit:

      Von der Möglichkeit mal ganz abgesehen, dass Russland über diese Schwachstelle evtl auch an Informationen gekommen sein könnte die sich zu folgenden Erpressungen eignen könnten.

  • Haven5341@feddit.deOP
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    8
    ·
    edit-2
    5 months ago

    Die verbündeten dürften auch nicht sehr glücklich sein.

    Aber auch andere hochsensible Informationen hätten die Militärs in dem Mitschnitt preisgegeben. Einige NATO-Partner wie Großbritannien, die USA oder Frankreich, dürften laut Flade “nicht sehr happy darüber sein, was sie dort hören: dass Personal ihrer Militärs in der Ukraine bereits präsent ist”.

    https://www.tagesschau.de/inland/russland-bundeswehr-100.html

    Wenn man mal ein bisschen sucht… Immer mit Vorsicht zu genießen aber bitter-lustig

    Beim Thema Sicherheit ist Cisco WebEx Meetings trauriger Verlierer – dem mächtigen Tool, das zwar Online-Kollaboration und Kommunikation vereint, mangelt es nicht nur an ausreichender Verschlüsselung, sondern auch an einer sicheren Implementierung von Webview.

    […]

    Die unsichere Verwendung von Webview ist eine kritische Sicherheitslücke bei Cisco WebEx Meetings. Im Test zeigte sich auch, dass die Weitergabe von Daten an Drittanbieter leider nicht ausgeschlossen werden kann. Deshalb ist für Zoom der zusätzliche Einsatz einer MTD (Mobile Threat Defense) -Lösung empfehlenswert.

    https://appvisory.com/press-release/so-unsicher-sind-teamwork-apps-und-video-konferenzen-von-zoom-slack-google-co

  • gandalf_der_12te@feddit.de
    link
    fedilink
    Deutsch
    arrow-up
    1
    ·
    5 months ago

    Ich sehe das so, dass sowieso jedes Land Spione in jedem anderen Land hat, das ist klar. Sobald eine Information wichtig ist, ist sie allgemeinbekannt. Es gibt keinen Grund zur Panik.

    Diese Maßnahme wurde tatsächlich absichtlich beschlossen, um das Vertrauen zwischen den Staaten zu fördern, weil niemand unbemerkt aufrüsten kann.